ADVERTISING





31.03.10

April, April


der april, der macht was er will. und heuer macht ers schon im märz. na, ist das ein eintrag? da zahlt es sich aus, blogs zu lesen. wobei, eigentlich geht es heute nur mehr darum, ihnen ein frohes osterfest zu wünschen. ich bin schon weg.

Christian, Link | 16:51 | Comments (1)

30.03.10

Rapport


die stellvertretende SPÖ-vorsitzende Barbara Prammer war heute zu gast im orf-report. Gabi Waldner hat sie interviewt und es war kaum auszuhalten. nicht einen gedanken konnte Prammer zu ende formulieren, ohne von Waldner unterbrochen zu werden. und schon der lächerlichlange eingangssermon der moderatorin über des kanzlers wiederholte absage zu einer studioeinladung war der damit als gesprächspartnerin zweiter wahl geouteten SP-frauenchefin gegenüber unhöflich (wie eben die gesamte interviewführung) und mir zusehenden gegenüber dummdämlich anbiedernd. Faymann ist kein schlechterer kanzler, weil er nicht zum report kommt. (selbstredend wäre er auch kein besserer, wenn er denn gekommen wäre.) aber ich bin ja selber schuld, wenn ich noch orf schaue.

wobei ich noch anmerken muss, dass ohne diesen report mir die - herzerfrischende - zusammenfassung zentraler sozialdemokratischer grundfeste durch Prammer entgangen wäre: freiheit, gerechtigkeit und solidaridät. na bumm. das hat ja keine andere partei auf diesem kontinent verinnerlicht. da kann ich antisolidarisches wie illiberales christdemokratisches reaktionärchen natürlich nicht mit. das haben die sozialdemokraten, die linken, gepachtet. und, bei allem respekt der äusserst respektablen frau nationalratspräsidentin gegenüber, das traurige ist dabei: wahrscheinlich glauben sie das sogar allen ernstes.

Christian, Link | 22:27 | Comments (3)

29.03.10

Armins Wolf


das ist alles superlustig. wobei: es könnte aber ja passieren, dass da einer oder eine an mir vorbeigeht, die etwa Reinhild hahaha oder der gar Horst hahaha heisst. oder sonst einen so einen lachhaften namen trägt. so einen deutschen hahaha namen hahaha trägt. hahaha. und ich weiss das gar nicht. man stelle sich vor! da wär doch jedenfalls praktisch, wenn die alle namenskarten tragen täten. so wo das gleich obensteht, das lustige nämchen hahaha. wobei, im schnellen vorbeigehen, da seh ich das dann gach gar nicht. weil, könnte ja erstens ein ganz besonders lachhaftlustiglanger dieser deutschen hahaha namen sein und ausserdem, sie kennen das, man sieht ja immer schlechter. also vielleicht mehr so ein symbol, so ein, was weiss ich, so ein brauner, nein, das hebt sich von so jacken nicht so ab, vielleicht ein hellblauer kreis oder so. das wär was! gibts immer was zum lachen, wenn man so aneinander vorbeigeht. hahaha.

Christian, Link | 11:18 | Comments (0)

27.03.10

Dumm 2010


unglaublich. hab meinen schwiegereltern gerade einen neuen laptop eingeschaltet*. windows sieben offenbar. und schau mir da jetzt meine seite (also diese seite hier) im explorer welcher neuesten version auch immer an und ... unglaublich. schaut irgendwie aus. niemand, der einmal mit diesem explorerwerch sich das hier anschaut, kann jemals wieder kommen. meine systemumstellung sprich ein neues CMS (content management system) wird ja auch noch etwas dauern. zieht sich mittlerweile seit rund drei jahren hin. aber ist eh egal. hier kommt immer seltener was wesentliches.

das wirelesswerch funkt im übrigen natürlich auch noch nicht hier im haus. bin zu blöd zum einschalten. offenbar. und die webcam, die eingebaute, erkennt nur der verdingste msnmessenger. yahoomessenger, den ich vermeintlicher individualität nachhängend bevorzug, der erkennt nix. skype installier ich nach dem gulasch, das meine nase mich nach jetzt ins esszimmer zieht. dummebunte welt ist das. (ein kurzes nachfragen hat übrigens ergeben, es ist ein szegediner; es ist ja auch samstag!)

und nur weil ich ein hoffnungsloser optimist bin, darf ich allen explorerverwendern empfehlen, den besseren browser zu verwenden, den firefox. hier zum runterladen.

*installieren wäre zu viel des guten gewesen.

Christian, Link | 12:01 | Comments (2)

24.03.10

23.03.10

Fünfzehn


natürlich ist das alles super. das telefonieren. vor allem, wenn ich mein mobiltelefon immer öfter einfach im büro liegen lasse. super also. aber fünfzehn. fünfzehn hat man früher gewählt, wenn man die automatische zeitansage (es wird mit dem summerton ...). später hat man dann fünfzehnnulldrei wählen müssen. heute wählt man null achthundertzehn nullnull fünfzehnnulldrei. hat sicher auch einen mehrwert.

Christian, Link | 21:23 | Comments (0)

At Museum



»Der Erwerb des @-Zeichens geht einen Schritt weiter als alle Akquisitionen der jüngeren Zeit. Er fußt auf der Annahme, dass der physische Besitz eines Objekts keine Voraussetzung mehr für seine Anschaffung ist.« - MoMA kauft das @-zeichen.

Christian, Link | 14:57 | Comments (0)

22.03.10

Dumm gelaufen


»In Zukunft wird es so sein, dass die Menschen die Informationen stärker noch aus Sozialen Netzwerken beziehen. Und wenn sie das mit dem alten Zustand vergleichen, ist die soziale Selektion doch jetzt viel stärker: Jeder konnte sich eine Zeitung kaufen, egal aus welcher sozialen Schicht er kam. Das ist viel leichter, als sich die richtigen Freunde auszusuchen, die ihnen die richtigen Informationen verlinken.«

aus Wenn Sie sich zum Affen machen wollen ..., Markus Reiter im gespräch mit Tina Klopp, Zeit 12/2010

und mittlerweile sind die kommentare zu diesem interview schon recht bissig. (nur bissig natürlich; will ja keiner auf fussballplatz ...) was ganz anderes. was die ganzen webnasen gar nie kapieren nicht werden: es ist echt ein topfen, wenn jetzt im firefox 3.6 neue tabs auf einmal nicht mehr ganz rechts, sondern rechts neben dem aktuell offenen tab geöffnet werden. wer kommt auf sowas? die ritter der wikipedia wahrscheinlich. ach.

Christian, Link | 17:04 | Comments (2)

18.03.10

Luftnummer


»Man müsste das Gender-Mainstreaming-Unwesen abschaffen und dieses Geld in die Schulen stecken, davon hätten die Mädchen mehr. Aber aus dieser Luftnummer kommt man nicht mehr heraus, es hängen mittlerweile ja auch sehr viele Arbeitsplätze am Gender Mainstreaming. Das ist wenigstens mal eine Branche, die boomt.«

aus Soll ich mich beschweren? - Ach, forget it von Harald Martenstein, Zeit 12/2010, literaturbeilage

Christian, Link | 13:30 | Comments (0)

Aufwerten oder ... (haha)


»Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und der Steirer Franz Voves können sich eine Abschaffung des Bundesrats vorstellen.« - Der Standard, 18.3.2010

dieser neue gedanke der werten landeshauptleute amüsiert mich natürlich. und lässt mich erinnern.

Christian, Link | 12:51 | Comments (0)

Leichtmatrosen


gestern im clubzwei wurde das phänomen Udo Proksch besprochen. ganz kurz zusammengefasst: proksch war ein lockerer hawi, den die hasen mochten, der geile partys anzetteln konnte, der supergscheit war und und und. ein echt klasser spezi eigentlich. bis auf die kleine sache mit dem schiff und so. und den paar menschen. aber da hat ja eine Reihe nicht ganz dummer menschen zweifel an udos schuld. und, genau, der Karl-Heinz Grasser ist ein mieser kerl.

ps: im clubzweiblog folgt wohl noch eine ordentliche reprise.

anmerkung: die sehr verehrenswerte Erika Pluhar ist - als hinterbliebene, Proksch war vater ihrer einzigen tochter - in ihrer haltung natürlich zu respektieren.

Christian, Link | 12:19 | Comments (1)

17.03.10

Heimblicke



endlich. google homeview.

Christian, Link | 08:41 | Comments (0)

16.03.10

Medianopolis


auf das interview mit Alan Rusbridger wurde in diesen tagen recht oft verwiesen. und oft mit dem zusatz, dieser Rusbrdger sei eine sehr gescheites kerlchen. das will ich gar nicht in frage stellen, ich gehe davon aus, dass ein chefredakteur des Guardian keine komplette null ist. was jetzt so hervorhebenswert intelligent (gescheit, neu, zukunftsweisend oder was immer) an seinen ausführungen sein soll, ich weiss es nicht so recht. eines darf ich etwa herausnehmen:

»Wenn man statt einer Theaterkritik dreihundert Kritiken hat, dann hat man eine wertvolle Konversation über das Theater.«

nein. dann hat man gedau das nicht, was ich haben möchte, wenn ich eine kritik eines theaterstücks lesen will. egal. das interview ist jedenfalls lesenswert. und gibt sicher einige anregungen: Angebot an Leser muss sich radikal verändern, Standard, 14.3.2010

Christian, Link | 13:15 | Comments (0)

Hosenlatz usw.


»Nein, der sexuelle Missbrauch von Kindern ist keine Erfindung katholischer Patres. Und er hat auch nichts mit dem Zölibat zu tun. Allein in Deutschland werden nach Schätzung des Kriminologischen Instituts Hannover Jahr für Jahr etwa eine Million Kinder missbraucht, in neun von zehn Fällen sind es Mädchen. Und drei der vier Täter sind keine bösen Fremden oder Lehrer, sondern es ist der eigene Vater, Onkel, Nachbar.«
Wie es geschehen kann, von Alice Schwarzer

Christian, Link | 11:01 | Comments (0)

12.03.10

Prologus


»Karolus gratia dei rex Francorum et Langobardorum ac patricius Romanorum Baugulfo abbati nec non et omni congregationi, fidelibus oratoribus nostris, in omnipotentis dei nomine amabilem direximus salutem.« Vita Karoli Magni

Christian, Link | 15:38 | Comments (0)

Moralmedia


genau, ein piepmatz auf der aktuellen zeit. tolle gschicht. wahrscheinlich deswegen, weil der dings, der, na, sie können ja selber nachschauen, der dings halt letzte nummer hat geschrieben, bei apple werden deutsche magazine jetzt zensuriert ob der halbnackten. da hat der dings sich gedacht, da muss was ganzes her. ein ganzer piepmatz. verklemmt waren wir doch schon gestern nicht mehr. muss ich mir noch besorgen, den piepmatz; auf der zeit.

update ich darf jetzt noch anführen, dass es sich bei der abbildung um ein detail aus der »Vertreibung aus dem Paradies«, einem fresko von Masaccio in Florenz handelt.

Christian, Link | 09:50 | Comments (0)

11.03.10

Abstract City



My Way by Christoph Niemann.


Christian, Link | 16:36 | Comments (0)

Oll



diese hirnkoralle soll 2000 jahre alt sein. [via sm]


Christian, Link | 13:43 | Comments (0)

10.03.10

Sie brauchte das Geld ...


»Ab 1960 wohnte Dohnal mit Mann und ab 1961 mit zwei Kindern in einer Gemeindewohnung der Stadt Wien auf 48 m² Wohnfläche. Weil das Geld dringend gebraucht wurde, begann Dohnal wenige Wochen nach der ersten Geburt wieder zu arbeiten; nach der zweiten Geburt wurde ihr gekündigt. Weil keine kostengünstigen Betreuungseinrichtungen zur Verfügung standen, nahm Dohnal verschiedene Heimarbeiten an. Erst 1969 gelang es ihr, wieder eine ordentliche Anstellung zu finden, diesmal als Sekretärin in einer Schlosserei.« [quelle]

Christian, Link | 11:45 | Comments (0)

Snow Actually (Aufbruch)


tatsächlich schnee. gut, es ist märz, der klimawandel ein schmäh und wir in mitteleuropa. trotzdem; tatsächlich schnee. vorm fenster.

Christian, Link | 11:33 | Comments (0)

09.03.10

Less than 6 minutes



Gary Lauder's new traffic sign: Take Turns. A TED talk.

Christian, Link | 17:10 | Comments (0)

Chronistina


»Dass der Erfolg auf Flirt-Websites maßgeblich vom Profilfoto abhängt, werden sich viele gedacht haben. Überraschend ist aber, nach welchen Faktoren sich entscheidet, wer von Angehörigen des anderen Geschlechts eine Message bekommt und wer nicht.« - Auf den Blick kommt es an

Christian, Link | 11:36 | Comments (0)

08.03.10

Chronista


genau. weltfrauentag ist heute.

Christian, Link | 18:18 | Comments (0)

And the


überraschung war es ja keine wirkliche mehr. man stelle sich bloss vor ... bemerkenswert ist es allemal. Christoph Waltz bekommt den Oscar als bester nebendarsteller. bravo!

Christian, Link | 14:38 | Comments (0)

Steiner



the pebble mat.


Christian, Link | 14:26 | Comments (0)

04.03.10

Heavy Metal



auf web-designer und illustrator Eric Carl habe ich ja schon einmal via sein flickr-set etwas in die jahre gekommener logos hingewiesen. inzwischen hat er dort auch eines mit alten Heavy-Metal covers. war der stil dieses magazins auch nie wirklich meiner, haben mich die titelbilder damals oft fasziniert.

--> gibts sogar noch: HeavyMetal.com

Christian, Link | 14:47 | Comments (0)

Aktion



mal wieder ein blick in die titanic.


Christian, Link | 12:27 | Comments (0)

Innen


thema im clubzwei war gestern »Johanna Dohnals Erbe: Was ist aus den Feministinnen geworden?«. nach Eva Rossmanns vorstellungsrunde haben wir uns büchern gewidmet. also lese ich heute bei Rafael Buchegger nach. (achja, der Andreas Unterberger war auch zu gast ...)

Christian, Link | 11:13 | Comments (0)

02.03.10

All about Google


words written on blogger, per minute: 270,000

Christian, Link | 12:07 | Comments (0)

Alphabet Street



Sippy Cup Set Vintage Alphabet


Christian, Link | 12:00 | Comments (0)

Time



the Swiss Railway Clock iPhone App [via sm]


Christian, Link | 11:52 | Comments (0)

Jahreszeiten


das war wohl die bisher längste eintragslose phase hier. unangekündigt, unbegründet. zumindest die längste gefühlte eintragslose phase hier. und das ist heute ja sehr wichtig. das gefühlte. mit achtzehn postings war der februar dieses jahres zudem wohl der eintragsschwächste monat in der geschichte. in dieser geschichte. aber das ist heute ja nicht so wichtig. resümee kann man da noch lange keines daraus ziehen; auch wenn heute gerne resümees gezogen werden. (geht mir schon ziemlich am nerv, das mit dem heute.) vielleicht sind wir hier schlicht im herbst angelangt. dass ich seit tagen, seit wochen nicht mehr dem wahn nachhänge, in sozialen netzwerken wesentliches zu versäumen, ist auch ein indiz. ein kleines.

Christian, Link | 10:31 | Comments (0)

Powered by MovableType 2.64 | Enlarge Archived Version 2.8


Suche




Archiv






© 2003-2011 EnlargeYourPen
A private Website by Christian Klepej
Graz, Austria, EU