ADVERTISING





30.06.09

Super



wollt ich ihnen schon länger mal zeigen. das google wave werch. wobei. also. ja natürlich. ladies and gentlemen, vice president engineering Vic Gundotra macht das natürlich toll. und super. und leider kann ich mittlerweile diese ganzen ihr seid alle super präsentationen nicht mehr aushalten. alles schasstrommler. viel zu viele schasstrommler.

ps: das wave werch ist natürlich toll. wahrscheinlich.

Christian, Link | 17:43 | Comments (0)

Bis dass der Preis


nachdem ich die Tage der deutschsprachigen Literatur heuer fast versäumt hatte, konnte ich mich erst den samstagslesungen ordentlich und in echtzeit widmen. ein bisschen habe ich dann noch die einzelnen videos nachgeschaut. aber diese wirklichkeit ist nicht dieselbe.

Ursula März, Ilma Rakusa und Norbert Miller fehlen weiterhin. auch Irisch Radisch, wenn auch immer weniger. Klaus Nüchtern ist heuer als Paul Jandl dabei, Meike Feßmann diesjähriges Juryhottie. Hildegard Keller ist sympathisch, wie die ganze jury heuer sympathisch ist. viel zu sympathisch. nicht einmal Karin Fleischhanderl konnte da was ändern. sogar der Ijoma Alexander Mangold, im vorjahr hab ich den noch unterschätzt, ist ein netter kerl. nett. alles sehr nett.

Burkhard Spinnen ragt vielleicht, nein, sicher heraus. seine äusserst würdige schlussrede verdient respekt. und Clarissa Stadler? ja, Clarissa Stadler halt. für die mit einem elektronischen abstimmungssystem beantwortete frage, die nie nimmer jemand gestellt hat, kann sie, hoffentlich, nichts. die zurschaustellung ihrer unkenntnis des wettbewerbes während der preisermittlung - achso, die begründung, ja, bitte noch schnell die begründung - habe ich unfairer lackel erwartet.

der preisträger selbst ist wahrscheinlich würdig, jedenfalls aber neuer frauenschwarm. arzt. spitalsarzt mit haus. und cabrio. schlank, sportlich, fesch. bei Jens Petersen komm ja ich ins schwärmen.

getwittert wurde auch. und fast, fast wäre ich auf diese imagination wertvoller information hineingefallen. als ob es irgendwas bringen würde, wenn petzi27 live über die lesungen twittert. twitter ist untergang des wesentlichen.

Christian, Link | 14:58 | Comments (0)

27.06.09

Ausgesprochen wirklich


gerade bei Andrea Winklers text Aus dem Gras aufzuwachen ist natürlich herausforderung. aber froh war ich, dass sich Alain Claude Sulzer offenbar ähnlichen schlafattacken ausgesetzt sah. jetzt machen die leserinnen und leser mittagspause. dann schauen wir mal weiter.

::: 33. Tage der deutschsprachigen Literatur

Christian, Link | 12:05 | Comments (0)

26.06.09

Thriller



Michael Jackson, 1958-2009


Christian, Link | 10:08 | Comments (1)

25.06.09

Charlie's Angel



Farrah Fawcett, 1947-2009


Christian, Link | 20:48

Sand



anschauen. [ via zurpolitik ]

Christian, Link | 20:41 | Comments (0)

Life -0.5


was bin ich ein tor. facebook und twitter und blogwerch und überhaupt. und wie sie alle heissen; die zeitdiebe. und was wirklich, was ist, überseh ich fast!

die Tage der deutschsprachigen Literatur haben begonnen. die 33. im übrigen. heutige lesungen hab ich alle versäumt, morgen wird sich auch nix ausgehen. samstag? schauen wir mal.

tags: bachmann, bachmannpreis

Christian, Link | 20:10 | Comments (0)

Mitteilung i.e.S.


EnlargeYourPen legt wert auf die feststellung, dass die - seit jahren - neben der wortbildmarke EnlargeYourPen angebrachte grüne schleife (green ribbon) keine bekundung welcher art auch immer betreffend aktueller ereignisse aller art darstellt.

Christian, Link | 12:11 | Comments (0)

24.06.09

Security (Journal der Paranoia)


der Martin Blumenau hat vorgestern ein krudes bild vom ende der demokratie in österreich gezeichnet. Christoph Chorherr etwa meint, diese sehr pessimistische Diagnose von MB verdient es von vielen gelesen zu werden. dem kann ich mich nur unter der beigefügten warnung vor einigen kopfschmerzen, die den lesenden empfangen werden, anschliessen. ein mehr an auseinandersetzung mit dem text lässt der einsetzende herbst mir leider nicht zu.

update v. 25.6.09.: nein, diesen text von Martin Blumenau muss man nicht gelesen haben. jedenfalls gelesen haben sollte man das interview mit Wolfgang Mantl in der heutigen grazer Kleinen Zeitung: Die Mittelmässigkeit hat das Land im Griff.

Christian, Link | 13:06 | Comments (0)

22.06.09

Montags



well, a browser ... [ via swissmiss ]

Christian, Link | 12:39 | Comments (0)

19.06.09

Sympathy for the



das stand zu befürchten. Robert Misik ist mir ausnehmend sympathisch. bei seiner gestrigen buchpräsentation (Politik der Paranoia), angekündigt als konservativenbashing (gott sei dank, muss ich hier anfügen, ansonsten wären mein sonnenschein und ich vielleicht faul genug gewesen, daheim zu bleiben; das buch ist ja lange gelesen) war im anschluss noch gelegenheit zu etwas ausführlicheren gesprächen. Renner-Instituts-leiter und klubobmann der SPÖ im grazer gemeinderat (urgestein darf man sagen) Karl Heinz Herper ist im übrigen auch sehr in ordnung. (aber das wissen wir ja schon etwas länger.)

eines noch, der Martin Blumenau hat gestern abend einen lesenswerten artikel in seinem efemvier-tagebuch verschrieben. über eine diskussion auf Laura Rudas' facebookseite. ich bin jetzt weg, es geht wieder einmal ins boarische, und wünsch ihnen ein schönes wochenende.

Christian, Link | 11:09 | Comments (0)

18.06.09

Liberal



Ralf Dahrendorf, 1929-2009


Christian, Link | 17:26

Links zwei drei


»Braucht Österreich, braucht Europa eine neue Linke?« diskutierte gestern unter der leitung von Werner Schneyder der club zwei. nachzulesen in Rafael Bucheggers club-2-Blog.

Christian, Link | 12:17 | Comments (0)

17.06.09

Schreibmaschine


über Word kann man eigentlich, wohl so ab version 1.9, nur schimpfen. ein buch müsst ich schreiben, um das zu verdeutlichen. das interessiert sie nicht und mich noch viel weniger. eines, pars pro toto greif ich raus: die unsägliche art, die ersten zehn, zwanzig, zweitausend (ich weiss es nicht, ich weiss es nicht) anschläge eines textes automatisiert den filenamen zu generieren; ersetzt diesen vorschlag ein kluger kopf nicht mit sinnvoller notation. das ist ein so derartiger dreck, ein so hanebüchener schwachsinn, dass es durch kein noch so grausiges bild auch nur annähernd umrissen werden könnte. ködelhirne, alles knödelhirne.

Christian, Link | 11:18 | Comments (1)

Goes By


»Ich bin nicht ein Kind dieser Zeit, es fällt mir schwer, mich nicht geradezu ihren Feind zu nennen.« Franz Ferdinand Trotta

Christian, Link | 09:44 | Comments (0)

Best of Spam (3)


»Während unserer Untersuchungen haben wir mit Bestürzung festgestellt, daß Ihre Zahlung unnötigerweise von korrupten Offiziellen der Organisation verzögert wurde , welche versuchten Ihr Geld auf ihre privaten Konten umzuleiten. Um dem zuvor zu kommen wurden Sicherheitsmaßnahmen für Ihre Gelder in Form von einer Personal Identification Number (PIN) und eines Transfer Access Code (T.A.C) eingerichtet. Dies ermöglicht ausschließlich Ihnen die direkte Kontrolle über die Geldsumme. Wir sind zudem mit der Präsidentschaft übereingekommen, daß wir diese Zahlung selbst betreuen, um eine solche erneute hoffnungslose Situation, hervorgerufen durch die Offiziellen der Lotteriebehörde, zu vermeiden.«

Christian, Link | 09:33 | Comments (0)

15.06.09

Neun


Alles Gute :)

Christian, Link | 11:45 | Comments (0)

10.06.09

Pappenstiel


einbetten wär zuviel. aber anschauen könnten sie sich diesen ultimativen tipp zur krisenbewältigung. schönes wochenende.

Christian, Link | 19:47 | Comments (0)

Vorwahlen in Grün (4)


vorweg: ich bleibe dabei, die grünen vorwahlen als eine gute sache anzusehen (siehe dazu). auch wenn mir das schwer fällt. und was ich gar nicht gerne tue, nämlich so absolutheiten hinzustellen, sei mir heute als beobachter, als spiegel, einmal folgendes erlaubt:

eine truppe von besserwissern und superindividualisten schadet mit ihren egomanischen selbstverwirklichungstripps der - offenbar - vermeintlich vorgegebenen sache. nämlich politisch etwas zu bewegen. zum positiven zu verändern ...

ohne verständnis, dass - wenn es ums eingemachte geht, und das sind nun mal reihungen von mandatsbewerbern - auch und gerade mit besonders grossem verständnis auf vorhandene strukuren eingegangen werden muss. wer einer »gesinnungsgemeinschaft« aus persönlichen gründen nicht beitreten kann, aber die entscheidenden positionen dieser gesinnungsgemeinschaft mitbestimmen will, der muss sich halt einer - wenn auch ins liberale ohr so wenig eingänglichen - »gesinnungsprüfung« stellen.

so erscheint mir das als ein blosser haufen systemkritischer, allwissender, liberaler wie linksradikaler* ... ja, weiss gar nicht, möchtegernpolitikusse, der lediglich davon überzeugt ist, dass die eigene stimme »besser«, »wichtiger« oder gar »richtiger« ist, als die der wahren grünen basis. der gehört der haufen nämlich, wie das heute ungenau im ORF kommuniziert wurde, nicht an. weil eine mitgliedschaft für die kollegen eben unmöglich erscheint. sogesehen haben sich die grünen diese weitere negative publicity nicht verdient. vielleicht fangt der eine oder die andere einmal damit an, darüber nachzudenken, was eigentlich sein oder ihr konkretes ziel ist. mir offenbart es sich immer weniger. mir offenbart sich langsam nur die verschlimmbessserung der situation der grünen.

* alles liebe leute offenbar. soweit ich das halt feststellen und beurteilen kann. aber ich brauch sie ja auch nicht die thermischen sanierungsmassnahmen meiner liegenschaft etwa mitbestimmen lassen. dann hätt ich nämlich schon noch ein paar fragen vorher ... ;)

unkorrigiert gepostet

Christian, Link | 13:28 | Comments (10)

09.06.09

Ad Vormittag



Solomon Eliot Asch [ de | en ]

Christian, Link | 15:33 | Comments (0)

08.06.09

Europa usw. (3)


in seinem blog versucht Christoph Chorherr - mir einer der letzten gründe, die österreichischen (!) Grünen nicht als überflüssig erscheinen zu lassen - eine erste wahlanalyse.

Christian, Link | 13:44 | Comments (0)

Randbermerkung


genau, ich befürchte, ich habe heute noch gar nicht angemerkt, dass twitter vor allem als zeitdieb gut ist. und seien sie froh, wenn sie mit dem satz nichts anfangen können.

Christian, Link | 13:31 | Comments (0)

Europa usw. (2)



was soll man viele worte verlieren. natürlich nicht ganz unangenehm, die nummer eins gewählt zu haben. nachhaltige freude kann durch den geringeren verlust keine aufkommen. und weils hier so tradition ist, poste ich mir das ergebnis.

ps:. CDU, gut. CSU, sehr gut. FDP, tolle sache.

Christian, Link | 13:13 | Comments (0)

Europa usw.


»Er sitzt einfach da, ein kleiner Vorsitzender, der nur ein Symbol ist – für unser Achselzucken über das langsame Versickern der Demokratie in den demokratischen Institutionen.« - Vom Versickern, Robert Menasse, Spektrum, 5.6.2009

lesenswert ist der artikel jedenfalls. am wochenende, also vor der wahl, bin ich nicht dazu gekommen. hab ihn jetzt am balkon bei einer zigarette und zuviel ablenkung durch bauarbeiten schnell durchgelesen. und wahrscheinlich wenig verstanden. vielleicht lese ich ihn nochmals. vielleicht auch nicht.

Christian, Link | 13:00 | Comments (0)

05.06.09

Grazer Mädels


»Bregenz hat schone eins, Graz soll eins bekommen: ein Mädchenzentrum.« - aha. gute sache.

»Gut ausschauen, fleißig sein, gehorsam: das klassische weibliche Rollenbild und die damit verbundenen enormen Herausforderungen prägen den Mädchen-Alltag.« - ja. sehr klassische sicht. und, gut, also fleißig ist jetzt natürlich auch nicht immer nur schlecht. gehorsam? gut, sicher gibt es auch jobs, wo in der früh die zu verrichtenden angelegenheiten demokratisch abgestimmt werden, sicher. aber vielleicht, wenn wir uns einigen, vielleicht manchmal nicht ganz blöd.

»Trotz hoher Anforderungen kommen heranwachsende Frauen in den Schulen und im öffentlichen Raum mit ihren speziellen Wünschen und Anlegen aber oft zu kurz.« - aha. das versteh ich jetzt, also nicht ganz. na wird schon was bedeuten.

»Besonders betroffen sind junge Migrantinnen, der kultureller Hintergrund ein Zusammensein mit gleichaltrigen Buben, etwa in Parks, auf Sportplätzen oder in Jugendzentren ausschließt.« - besonders betroffen also. kultureller hintergrund. aja. nicht gemeinsam spielen. da schau her. na wenn das die Grüne Grazer Stadtzeitung* so meint ...

* alle zitate aus der ausgabe mai 2009

Christian, Link | 11:58 | Comments (0)

Internationales Bankett



aus: Austriaplus, 3/2009, magazin der ÖVP


Christian, Link | 11:44 | Comments (0)

04.06.09

Live


Barack Obama in Kairo: rede, reaktionen

Christian, Link | 12:10 | Comments (0)

03.06.09

Allgemeinplatz



»Ich empfinde Hass auf die Dummheit meiner Epoche, ganze Fluten von Hass, die mich ersticken. Scheiße steigt mir hoch wie bei einem eingeklemmten Bruch, bis in den Mund. Aber ich will sie bei mir behalten, sie eindicken und daraus einen Brei machen, mit dem ich das 19. Jahrhundert beschmieren werde, wie man die indischen Pagoden mit Kuhfladen vergoldet.«
Gustave Flaubert

Christian, Link | 21:46 | Comments (0)

02.06.09

Schmidtchen Schleicher


offenbar befinde ich mich bereits in einer kreativpause.

Christian, Link | 13:56 | Comments (0)

Powered by MovableType 2.64 | Enlarge Archived Version 2.8


Suche




Archiv






© 2003-2011 EnlargeYourPen
A private Website by Christian Klepej
Graz, Austria, EU