ADVERTISING





30.04.09

Schweinegrippe


Chrysler insolvent. meldet mir gerade der nachrichtendienst auf twitter. naja. well. lebensmittel sind gelagert. batterien aufgeladen. vielleicht bleib ich gleich am berg.

Christian, Link | 15:39 | Comments (0)

Tuchfühlung


ich bin ja quasi schon wieder im begriff, die stadt zu verlassen. weils aber auch so schön ist am land! sie haben sicher verständnis und ich noch eine kleine leseempfehlung für sie. (wenn natürlich die thematik! gut, also was für echte feinspitzerln halt; die sich das gern antun.) und zwar der club zwei von gestern: »Politik, Islamismus, Porno - Rückschlag für die Frauenemanzipation?«

der titel, toll. und noch dazu moderiert von Corinna wenns hilft hi hi Milborn. na sag ich was? zuviel versprochen? zucker! ich hab es ja leider nicht bis zu dem moment geschafft, als Maria Rauch-Kallat mangelnde bewandtheit in - wie sag ichs bloss - in so neumodischem gesellschaftsspielzeug halt erkennen hat lassen. das wär sicher interessant gewesen, mitanzusehen. so bleibt mir nämlich nur zu vermuten, dass Corinna interessante diskussion. wechseln wir das thema! Milborn nur allzuganzgenau weiss, was dieses »bondage« wohl bedeuten mag.

bedeutung hin, bondage her, ich bin jedenfalls vorher eigeschlafen. nicht ist das - dankenswerterweise - der Rafael Buchegger, der eine wunderbare zusammenfassung für sie vorbereitet hat. ich bin dahin. und weg.

Christian, Link | 15:18 | Comments (0)

Es grünt so grün ...



auch faszinierend. wahlkabine.at


Christian, Link | 09:41 | Comments (3)

29.04.09

Sandmann


träume ich heute davon, dass im haus der kachelofen droht zu explodieren. oder so ähnlich. und mach ich mir nur sorgen, dass ich dann im pyjama ins freie, ins tiefverschneite freie würde müssen; weil ja keine zeit mehr zum um- bzw. anziehen. oder so ähnlich. und denk mir dann, kann ich ja auch liegenbleiben. wär so oder so fanal. oder so ähnlich.

ich träum sachen. fanal ist aber auch interessant.

Christian, Link | 15:53 | Comments (0)

27.04.09

Kaufmann Residence



Fallingwater from Cristóbal Vila on Vimeo. and dont forget to visit the wonderful Fallingwater website.

Christian, Link | 19:25 | Comments (0)

24.04.09

NO RF


was an der aktuellen SOS-ORF-entwicklung so beachtlich sein soll, entzieht sich meiner erkenntnis. es wäre jedenfalls besser, den ORF umgehend stillzulegen (bis auf efemvier und Ö1), Ö3 sofort zu privatisieren, ORF 1 vorübergehend etwa von ATV operaten zu lassen und ebenfalls zu verkaufen, sowie in einer übergangszeit von etwa sechs, acht monaten 3SAT und ARTE unter beimengung deutscher dritter alternierend auszustrahlen, um dann mit einem - echten - öffentlich-rechtlichen sender neu zu beginnen. oder so ähnlich halt.

Christian, Link | 18:51 | Comments (2)

Recycled



Disney reuses animation sequences. (who cares? btw.)

Christian, Link | 11:27 | Comments (0)

Freitags Zwei


recht unterhaltsam muss mir dabei zuzusehen sein, wenn ich beim verlassen meiner wohnung telefonierend meine sieben sachen zusammensuche. den schlüssel dort, die geldtasche hier, alle kleinigkeiten des tages also; und natürlich auch das handy*. das such ich zuerst im bad, dann in der küche, im schlafzimmer werd ich schon nervös und meistens, ja meistens bemerke ich erst im wohnzimmer, dass ich es ja grade verwende.

* kommt mir seit ruhm viel selbstverständlicher über die tastatur.

Christian, Link | 10:40 | Comments (0)

Freitags


dringende linkempfehlung fürs nächste öffentliche onlinen in bus, bahn oder flugzeug: click me. wobei, das hats vor fünf, sieben jahren schon einmal gegeben. ist quasi wie die heute sich perpetuierende erklärung von efemvier, dass es sich um eine unentschuldigte fehlstunde* handle. kommt auch alle paar jahr daher. als wärs was neues.

* schülerstreik usw.

Christian, Link | 09:34 | Comments (0)

23.04.09

My private Guinness


neuer weltrekord im persönlichen marken, die mir sofort auf die nerven gehen-wettbewerb: Lyoness. ausserdem gewinner der kategorie ödest geschäftszweig of da year. mit abstand.

alleine die »ag«-domain. alleine die.

Christian, Link | 18:50 | Comments (0)

Sozial


Inwieweit stimmen Sie der Aussage: "Die Ausländer kommen nur hierher, um unseren Sozialstaat auszunutzen" zu? ...*

* link sollte jetzt funktionieren.

Christian, Link | 14:31 | Comments (2)

Wir sind alle Piraten


»Den Reichen nehmen, den Armen geben?« war das thema des gestrigen club zwei. eine umfassende zusammenfassung finden wir wie gewohnt in Rafael Bucheggers club-2-Blog.

Christian, Link | 14:18 | Comments (0)

Zum Tag


»Und wenn eine Minderheit noch ein bissl Hirn hat, dann muss sie doch kapieren, dass sie selber Ursache für die Mehrheit ist.« Gerhard Polt

Christian, Link | 13:49 | Comments (0)

22.04.09

Cool 2 Null


»Die Briten machen Budgetpolitik 2.0: @hmtreasury twittert die Budgetrede selbst (jetzt). Irgendwie cooler als unser Herr Pröll.« - Corinna Milborn twittert*

beachtlich an dieser wichtigen nachricht ist ja nur, dass die gute Corinna Milborn** wahrscheinlich wirklich glaubt, der umstand eine budgetrede zu twittern - also das völlige verkennen überhaupt aller relevanten dinge seit dem knall im übrigen -, dass dieser umstand also »cooler« wäre, pardon »irgendwie cooler« wäre als unser herr pröll. damit möchte ich natürlich sicher nicht behaupten, es gehöre unbedingt viel dazu, cooler zu sein, als der werte herr finanzminister.

* zumindest ein twitteraccount auf diesen namen
** diese jedenfalls hat mir im übrigen nie auf eine überaus höfliche mail via ihrer kontaktseite (web 2 null und so) geantwortet. auch gut.

Christian, Link | 20:24 | Comments (1)

Polit-Pappnasen


»Zweifellos! Und die Regierung klatscht dazu Beifall und gibt den kapitalistischen Idioten UNSER letztes Hemd! Sogar der Himmel über KArlsruhe weint bittere Tränen ob der unendlichen Dummheit der Polit-Pappnasen, die sich Anmaßen, das Volk zu vertreten! Tststs«

»solange die derzeitigen "eliten" und ihre gierigen söldner (banker, rechtsanwälte, konzernlenker, analysten/experten, medienbosse, korrumpierte politiker etc.) weiterhin an den schalthebeln sitzen, werden sie einen durchgreifenden systemumbau mit allen mitteln zu verhindern wissen und in eingespielter und erprobter weise die bevölkerungen ... Read Moreweiterhin betrügen und ausrauben. freiwillig werden sie ein system, dass nur ihnen und ihren helfershelfern und komplizen dient nicht aufgeben. der "marsch durch die institutionen" ist schon 1968 grandios gescheitert -und diesmal ist das zeitfenster für einen paradigmenwechsel wesentlich kürzer ... conclusio: ich erwarte nicht, dass es noch eine möglichkeit gibt, einen systemwechsel "evolutionär" herbeizuführen - also bleiben nur zwei optionen: 1. korrektur durch revolution (die eliten werden gegen ihren willen aus ihren positionen entfernt, die angesammelten raubgüter werden enteignet etc) 2. systemkollaps abwarten...«

»frage zum schluss: wenn man davon ausgeht, dass der systemkollaps nur mehr eine frage der zeit ist - warum sollte man ihn nicht (revolutionär) beschleunigen, da das derzeitige hinauszögern das finale nur verschlimmert....??«

»Gute Frage, aber - wenn Du versuchst das System gewaltsam zu stürzen, wird vermutlich die Staatgewalt mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zurückschlagen, um den Umsturz zu verhindern!«

ausschnitte aus einem diskurs auf der social-net-plattfom »facebook«. muss ich mir jetzt sorgen machen?

Christian, Link | 11:11 | Comments (1)

21.04.09

Iconizer



free iPhone toolbar icons by Glyphish. [ via sm ]


Christian, Link | 14:34 | Comments (0)

17.04.09

Kindergarten


genau. über diesen infantilen* plakatwettbewerb der grünen wollt ich auch noch was berichten; hab jetzt aber keine lust dazu.

* nicht, dass irgendeine andere österreichische partei so eine dummdreiste mitbewerberverarsche nicht auch schon gemacht haben würde bzw. machen könnte. wären die grünen nur annähernd das, was sie unter VDB vorgaben zu sein, hätten sie das nicht notwendig. (in meiner kleinen welt halt.)

Christian, Link | 19:03 | Comments (0)

Triumph des Willens


da war dann noch das standard-interview mit dem initiator von laizismus.at. wobei, das könnte schwer werden. immerhin ist mir - im unterschied zum Niko Alm - nicht vollkommen egal, was rechtlich möglich ist. und ob wut ein allzukluger begleiter beim textieren ist, bin ich mir nicht sicher.

schauen wir mal, wie ich das nach dem wochenende sehe und belassen wir es mit der durch dieses gespräch mit herrn Alm wieder einmal wunderbar demonstrierten schöpfungskraft gottes, dessen garten unendliche weiten ziehen kann. - nur manche klassifizierung (»grossartiges interview«) hat sogar mich kurz zweifeln lassen. am glauben an intelligentes leben vor dem tod natürlich nur. (und natürlich nur kurz.)

Christian, Link | 18:39 | Comments (0)

Noli me tangere


»Die Auferstehungsgeschichte ist wirklich eine Zumutung – nicht nur für den modernen Kopf, sie war es schon immer. Auch in der Antike. Von Anfang an steht sie unter Schwindelverdacht.« - Sabine Rückert, Warum ich daran glaube, Die Zeit, 16/2009

Christian, Link | 18:03 | Comments (0)

Lucky Steinmaier



Frank-Walter Steinmeier tappt in Crowdsourcing-Falle hat vor wenigen wochen Jürgen Siebert (Fontblog) geschrieben. (ich könnte ja schwören, ich hab das dann hier gepostet, finde es aber nicht mehr. na, wahrscheinlich hab ich es getwittert). dieser tage wurde nun das neue Steinmaier-Logo präsentiert. alles wurde gut, berichtet nun das fontblog.

Christian, Link | 17:48 | Comments (0)

99%



a conference that focuses less on inspiration, and more on how idea generation and organization come together to make ideas happen. - Tina Roth Eisenberg (aka swissmiss) war gast bei 99% und berichtet darüber.

Christian, Link | 17:16 | Comments (0)

Write it



send your LCD card. [ via swissmiss ]


Christian, Link | 17:08 | Comments (0)

15.04.09

Surprise me


das neue video von Britains Got Talent kursiert ja schon einige tage im netz. bin erst heute dazugekommen, es anzuschauen. (videos bette ich derzeit keine ein. ein bisserl postfastenzeitliche enthaltsamkeit; kann sich natürlich rasch ändern.) dieses jahr ist es also 47 Year old Susan Boyle, die die welt oder zumindest britannia und das netz paulpottisiert. was wird es nächstes jahr geben? einen beinlosen, zahnlückigen fünfziger? mit nur einem arm und den in gips? huch! werden sie jetzt denken. was schreibt denn der da daher? werden sie jetzt denken. was fällt dem ein?

ja. stimmt schon. und ich sag ihnen auch gerne, was mir einfällt. nämlich die bemerkenswerte arroganz unserer gesellschaft - damit das ganz klar ist: ich erinner die schauer am rücken bei Paul Potts' video noch sehr genau, ich bin guter teil dieser gesellschaft -, einem nicht unbedingt einem optischen ideal (und damit bloss dem durchschnitt natürlich nur) entsprechenden menschen, besondere fähigkeiten abzusprechen. ja in aller herrgottsnamen, warum soll ein erdapfel nicht singen können? oder eben die physiognomische entsprechung eines solchen in person einer 47jährigen engländerin? wahrscheinlich, weil wir keinen erdapfel singen sehen wollen. und wenn uns der erdapfel dabei ertappt, ja dann, dann machen wir ihn halt zur nummer eins. eine saison zumindest.

Christian, Link | 20:46 | Comments (0)

CC by ÖVP


»Die neue ÖVP-Homepage setzt voll und ganz auf Emotionen, wie Kaltenegger betont: 'Wir wollen den Menschen zeigen, dass wir auch in der Zeit der Krise bei ihnen sind.'« - ich denke, dies kann man unkommentiert so stehen lassen.

Christian, Link | 13:44 | Comments (0)

VP Online


die österreichische volkspartei hat eine neue webpage. und noch dazu eine sehr attraktive. in klaren strukturen, zart angelehnt an Obamas webauftritt, präsentiert die ÖVP ihre inhalte unter einer creative-commens-lizenz. ein insgesamt sehr gelungener relaunch. gratulation der truppe um Gerhard W. Loub.

--> www.oevp.at

Christian, Link | 13:40 | Comments (0)

14.04.09

Und so


den Helmut-Schmidt-nachmittag auf phoenix hab ich heute leider bis auf das gespräch mit Claus Kleber versäumt. (mist, dabei wäre ich ja daheim gewesen.)

dafür zwei kleine anmerkungen zum ersurften danach: auf SAT1 konnte ich einem wunderbaren zitat einer 16jährigen anhörig werden: Ich möchte einmal Hartz-IV-Empfängerin werden. und dann, viel interessanter, in irgendwelchen austronachrichten der pro7sat1usw-austria-kette eine 22jährige germanistikstudentin aus österreich. die hat irgendwas radegebrochen zur EU und dass sie so wenig, eigentlich nichts über die EU wisse. und man würde ja auch nichts erfahren und so. und so überhaupt. dabei wäre es ja schon wichtig. und so.

aha. wie kann ein junger mensch, ein fesches dirndl, 22 werden, studieren und dabei nicht wissen, dass es bücher gibt und so? und dass es - sogar regelmässig erscheinende - zeitschriften - und da sogar mehrere davon - gibt. und so. und, im notfall, sogar webseiten. und so. wo man sich informieren kann. und so.

numerus clausus. morgen einführen.

Christian, Link | 19:18 | Comments (0)

Gesehen


letztens in hamburg durfte ich ja im NDR einen tatort (Auf der Sonnenseite) sehen. noch dazu einen aus hamburg; ich kannte das team noch gar nicht! der war sehr gut. und gestern, es trifft sich halt, war dieselbe truppe wieder im einsatz. sehr gut sag ich ihnen. sehr gut gemachte fernsehunterhaltung. ein krimi halt. noch dazu ohne migrationshintergrund. nix tschuschenpower. hauptkommissar! Cenk Batu nämlich. toll.

Christian, Link | 12:57 | Comments (0)

Gelesen


diese ostern waren, wie ostern halt sind, wieder wunderbar. nicht einmal mein pünktlich mit dem karsamstag einsetzendes fieber konnte da was trüben. bin ich halt nur rumgelegen und hab gelesen. weniger als ich vorhatte, aber mein gott. (da vielleicht der hinweis auf den Martenstein: der wird mir suspekt! ich denke seit gut zehn, zwölf wochen gefällt mir der von mal zu mal besser. jetzt wärs wirklich höchst an der zeit, dass er mal was schreibt, was mir nicht zusagt. wo kämen wir da hin? ;) das aktuelle Monocle (#21) hat mir im übrigen die zeit angenehm vertrieben. kann ich ihnen sehr empfehlen.

Christian, Link | 12:52 | Comments (0)

Realitätsfernes Blabla


jetzt habe ich gerade, gut ein bisserl fieber habe ich noch, quasi rekonvaleszent also, im standard online ein interview mit Sebastian Kurz, obmann der jvp-wien, gelesen. das, das interview nämlich, ist jetzt nicht unbedingt weltbewegend, ganz sicher ist es weder beunruhigend noch offenbart der junge mann (ich hab ja jetzt endgültig den anschluss verloren, ich kenn den gar nicht) besonders hohe antipathiewerte. vielleicht ist es belanglos, aber das ist das gerede eines jüngeren doch sowieso in aller regel. was beachtlich ist (ich armer irrer mir das anzutun, ich schreibs dem fieber zu), sind die kommentare. (ohne das jetzt zu überprüfen, erlaube ich mir rechtfertigend darauf hinzuweisen, dass ich mich diesem sinnfreien ärger über dieses sinnfreie kommentarwesen nur mehr ein, zwei mal im jahre hingebe. also haben sie bitte verständnis.) diese häme. dieses gebrabbel. dieses kauderwelsch. diese vollkommene fehleinschätzung überhaupt aller vorgänge seit dem knall. es ist nicht auszuhalten. und es ist nicht einmal fürchterlich.

Christian, Link | 12:05 | Comments (0)

01.04.09

Karwoche


vielleicht kommen sie dazu und gehen die nächsten tage ein bisserl besinnlicher an. dann schmeckts jedenfalls nachher umso besser. ein frohes osterfest darf ich ihnen wünschen!

bis die tage, bleiben sie mir gewogen.

Christian, Link | 21:23 | Comments (0)

Vorwahlen in Grün


meine mama hat mich heute so lieb in den april geschickt, toll, sag ich ihnen! sonst gibts heute nicht mehr viel zu beachten, ausser vielleicht die recht interessant erscheinende aktion dreier blogger (ich verlinke hier nur auf eine, auf Jana Herwig, den Helge, den kennen sie eh alle, den dritten, den kenn ich nicht, da hab ich jetzt keinen link, aber das finden sie) eine vorwahlplattform der wiener grünen im netz zu installieren. wenn ich auch - sie kennen mich - nicht restlos (immer weniger im übrigen) davon überzeugt bin, dass die einzige heilskraft bei den grünen zu suchen ist (finden tut man die sowieso nirgends), so ist das trotzdem eine sehr tolle geschichte.

***
ps: jetzt habe ich den link zur verehrenswerten Jana Herwig kurz durchgelesen. ja habe die ehre! ich denke, das projekt fünf-prozent-grün ist auch mit dieser offensive wenig gefährdet. ich darf zitieren: »Erkundungen für die Präzisierung eines Gefühls für die Wiederentdeckung der politischen Anteilnahme« - na schau; bumsti. nicht, dass da gleich jeder glaubt, der könnte da jetzt mitmachen, ohne wohl ganz genau in kenntnis gesetzt zu sein, wie weit wir, also, wie toll, also in einem satz: supergscheit war gestern! heute reicht das lange nicht. lange nicht. Erkundungen für die Präzisierung ... und dann bin ich eingeschlafen. (sorry. tolle sache im grunde. das zählt.)

pps: jetzt hab ich noch weitergelesen. diese achso unabhängige »bei den grünen kann man auch unterstützer sein, da muss man nicht mitglied sein« ist ja sooo toll. bitte! sie können jederzeit die övp auch unterstützen, ohne mitglied zu sein (schicke ihnen gerne etwa eine kontonummer zu). und natürlich können sie auch bei der övp - und wahrscheinlich bei allen österreichischen parteien - jederzeit mitarbeiten, sich einbringen, was weiterbringen, mitdiskutieren, ohne mitglied zu sein. erstens ist das seit den frühen achtzigern standard. und zweitens im grunde natürlich firlefanz. beliebigkeit. wer glaubt, mit einem parteieintritt irgendwas von seinem sein aufgeben zu müssen, irrt. wer glaubt, mit einem parteieintritt für alles verantwortlich zu sein, was eine partei tut und nicht tut, fürchtet sich zu viel. und wer es nicht verkraftet, dass die einzelne eigene person bei allem (imaginierten) individualismus doch zuwenig substanz hergibt, eine eigene partei zu brauchen, hat ein selbsteinschätzungsproblem; oder ist schlicht nicht gesellschaftsfähig. aber dazu frühestens nach ostern mehr. (im grunde eine gute sache. dabei bleib ich natürlich! und ich hoff, die Jana ist mir jetzt nicht allzu bös ;)

ppps: nach diktat verreist. wir lesen uns.

Christian, Link | 20:39 | Comments (3)

Powered by MovableType 2.64 | Enlarge Archived Version 2.8


Suche




Archiv






© 2003-2011 EnlargeYourPen
A private Website by Christian Klepej
Graz, Austria, EU