ADVERTISING





31.03.04

Appy


alles gute :) [26] [26] [1 jahr + 1 tag]

Christian, Link | 10:54 | Comments (1)

Monopol


gestern, nein es war schon am montag, hab ich das erste «neon» in meiner trafik gesehen. vielleicht kauf ich das heut. «dummy» hats auch noch nicht in meinen aufmerksamkeitsbereich geschafft, da kommt schon «monopol» daher.

Christian, Link | 10:27 | Comments (1)

29.03.04

Quo Vadis



Sir Peter Ustinov, 1921-2004


Christian, Link | 14:39 | Comments (0)

Monday Monday


Wir sind immer für sie da, 24 Stunden am Tag
Wir sind immer für sie da, ihre Better Life GmbH
Blumentopf feat. Smudo


und wenn das ganze wochenende nur dafür da war, um aus Rüdiger Safranskis munde das wort "dschungel" zu hören.

dem war aber gar nicht so. denn wir waren in stainz. haben vom wein gekostet. und auch sonst nichts ausgelassen.

sie besuchen gerade das südlichste deutsche weblog unter der sonne; wahrscheinlich. jedenfalls aber hab ich das unermessliche glück, in der steiermark leben zu dürfen. und ich sage ihnen, das hat was. der sommer kann kommen. wir sind vorbereitet.

Christian, Link | 10:02 | Comments (0)

25.03.04

Spam


Es stimmt aber was soll's! Gruss aus Berlin. Anja ;-)
damit wurde meine seite heute (wieder einmal) "zukommentiert". 150 solcher kommentare. tolle sache. lastminute-24.com. sehr zu empfehlen.

Christian, Link | 13:47 | Comments (0)

Marshall


So kann eine langfristige Initiative das Bedürfnis nach Reformen in der islamischen Welt verstärken. Schon heute verachten Araber, Iraner, Pakistanis ihre Herrscher und reden sich heiß über Demokratie und Wahlen. Mögen sie so lange darüber sprechen, bis sie das Gefühl haben, es seien ihre eigenen Ideen gewesen. Dann werden sie diese auch annehmen.
"Zum ewigen Krieg", aus der aktuellen zeit von Michael Thumann; mit dem ehrgeizigen untertitel: "Wie der Westen den Nahen Osten dennoch befrieden kann"

Christian, Link | 13:43 | Comments (0)

24.03.04

Peta


es spielt keine rolle, dass mir tierschützer suspekt sind; organisierte tierschützer. wie es keine rolle spielt, dass ich reinen herzens sagen kann, noch nie im leben ein tier, grösser als eine ameise, gut, grösser als eine spinne, eine aus heimischen gefilden, gequält habe. und auch die zwei, drei persönlichen katzenrettungserlebnisse, die jeden lieben menschen zutiefst im herzen rühren würden, gilt es hier nicht in die diskussion einzubringen.

massentierhaltung ist nicht in ordnung. wahrscheinlich einer der vielen preise, die unsere gesellschaftsform uns abverlangt. "dagegen" vorzugehen, veränderungen anzustreben, aufmerksamkeit hervorrufen, alles unterstützenswerte anliegen. nur um welchen preis? die "holocaust"-kampagne von peta spottet jeder diskussion.

Christian, Link | 20:41 | Comments (0)

Passion


wieso war und ist mir eigentlich Michel Friedman so sympathisch? hätte dem gestern bei beckmann kerner* noch lange zuhören können. das ist ein toller weil verdammt intelligenter mensch; bei aller arroganz.

notabel dann noch der moment, in dem Wolfgang Niedecken seine stimme erhob. was ein timbre. selten wurden so viele erinnerungen in einem augenblick laut. alexandra, net nur du. sylvester 83 auf 84. erster absoluter vollrausch, bei fremden (freundinnen-)eltern. onkel adalbert und seine deutschen kracher. Paula Grogger. van halens jump, erstes lied auf oe3; nach bummerin und donauwalzer natürlich. Nora Frey. George Orwell. Klaus Nomi. verdammt lang her, verdammt lang.

* danke, frau kollegin ;)

Christian, Link | 14:15 | Comments (2)

Zauberlehrling


unvorstellbar recht autopeinliche situation. "SOKO irgendwie12" des nächtens gesehen und in der jungen folgen-hauptdarstellerin und fast-täterin eine schauspielerin erkannt, die einzuordnen mir sehr schwer fiel; viel zu breit war das spektrum der assoziationen, so von "kenn ich von irgendeinem film" bis "mit der war ich irgendwann einmal zusammen". immerhin bis zwei aufgeblieben, nur um im nachspann den namen zu ergattern: Wolke Hegenbarth. dann auch noch gemerkt - aber "Wolke", ich mein, selbst mit meinem unverschämt schlechten namensgedächtnis; für den namen alleine gehört ihr überhaupt ein eigener briefeband gewidmet - und heute gegoogelt. es war dann doch wenig überraschend die assoziation mit einem bildschirmerlebnis. "mein leben und ich", eine deutsche sitcom (inverse tautologie?) auf rtl. und so peinlich ist es dann gar nicht; hab grade auf imdb erfahren, die kollegen ist ja doch schon (bald) 24. (was ich im übrigen gestern auf rtl2 wieder vergessen habe.) wolke wäre offensichtlich die ideale frau für mich; im mai auch geboren, noch dazu im schon wieder so klingenden Meerbusch. toll, toll, toll.

Christian, Link | 13:45 | Comments (1)

23.03.04

TFA


das ist was für uns, mein lieber herr zeichner: «Disneyland Lettering», Photographien von Corey Holmes.

Christian, Link | 20:16 | Comments (0)

Rasterbator



sollten sie gerade verliebt sein, in irgendein zu junges mädel etwa, oder auch nicht und sie wollen nur so aus jux und tollerei ein übergrosses portrait an der fensterlosen front ihres hauses plazieren, dann sind sie mit dem Rasterbator gut bedient. sensationelle ergebnisse kann ich ihnen versprechen. also, machen sie sich größer.

Christian, Link | 15:11 | Comments (0)

Platzhalter


platzhalter. *

* ich hab lediglich zu schnell auf die return-taste gedrückt. und weil ich ja lauter kleine ticks habe, mag ich es nicht zu wissen, dass jetzt die (system interne) nummerierung - schreibt man aber nur mit einem m, jetzt muss ich wegen dem scheiss auch noch nachschauen gehen, genau, früher mit einem, jetzt eh mit zwei, aber eines ist schöner - numerierung also, system interne (was immer ich da damit meinen mag, aber das erklär ich jetzt nicht auch noch) (mit movable type hängt es zusammen, und wem das nicht hilft, dem hilft mehr auch nicht) - vollkommen den faden verloren mittlerweile, also nochmals, dass jetzt die numerierung durcheinander kommt. mich würde das nicht schlafen lassen.

Christian, Link | 00:05 | Comments (0)

22.03.04

Habbohotel


hat sich ausgezahlt, mal wieder bei AD++ vorbeizuschauen (was ich seit dem sprachsplitting leider zu selten mach). les ich dort doch glatt, dass es das Habbohotel nun auch auf deutsch gibt. bei t-online, die immer so MSN-artig auf ihrer eigenen URL herumsitzen (tagesschau.t-online.de, sonsteinwix.t-online.de, ...)

was war ich, es muss 98, 99 herum gewesen sein, da oft zu gast, meist einziger nicht skandinavischer, englischer bzw. usamerikanischer gast im originalen habbohotel. das war nett. da hatte ich sogar kontakt aufgerissen mit den jungs und mädels, die das ursprünglich gemacht hatten. vier, drei, fünf emails wurden sogar über eine deutschsprachige variante ausgetauscht. im kopf hatte ich sie aber bald fertig. und die war mir dann erfolg genug.

eines wäre anders gewesen: der "check-in" wär der "check-in" geblieben, und kein "check-ein", was ja immer noch grössten unmut bei den "schützt das deutsche sprachtum"-vereinen (jetzt auch in hessen, wuppertal und wien) hervorrufen wird. und so im unrecht wären sie ja gar nicht: weil - was soll einer "ein"-tun, wenn er es nicht "checkt" ...

egal. besuchen sie das Habbohotel,
auf deutsch oder im original.

Christian, Link | 23:51 | Comments (0)

Biblogging


...

und bundesrepublikanische, die kamen nicht bis nach graz, bzw. sehr selten; samstag abends, zu den - wieder - guten, alten hoch-zeiten der "eurovision", wenn "wir schalten um nach mainz" höhenflüge gesamtdeutscher (der sprachraum, der sprachraum) unterhaltung ankündigte. in schwarzweiss, bei uns daheim halt lang.

und da schweif ich ab und muss denken an die tollen fussballübertragungen; wo Edi Finger oder sogar noch Robert Seeger mannschaften "dunkler" und "heller" dressen unterschieden, "für die zuschauer vor den schwarz-weiss-empfangsgeräten".

...


eigentlich ging es um 24. und eigentlich will ich schon lang meiner grossen begeisterung ob der serie ausdruck verleihen. aber ich bin immer so müd.

und ich weiss es ja eh.

Christian, Link | 23:36 | Comments (0)

Und


immer, wenn ich denk, es gibt eigentlich nichts mehr zu verlinken, zu präsentieren, alle schönen seiten waren schon da, und vor allem natürlich hier, dann kommt von irgendwo ein lichtlein her, ach. auf jeden fall ist das portfolio von Alex Frank sehenswert - gemacht vor allem.

Christian, Link | 23:22 | Comments (0)

In Zeiten


viel zu jung, zu gross, zu unruhig, zu unfertig ...

viel zu bezaubernd. verdammt!

Christian, Link | 22:06 | Comments (0)

Josefitag II.


zwecks "Armed Response" wollt ich noch das nachliefern: "Feind im Visier" von Richard Rorty aus der letzten Zeit.

gestern beinah erfolgreich die laufsaison eröffnet. im trainingsmittel vom letzten jahr eingestiegen, also eine stunde zehn auf der sehr selektiven wie persönlichen wie alleinigen route auf der "Hohen Rannach" rund ums familiäre wochenendhäusl. vor den toren der stadt, keine zwölf minuten wenns der verkehr erlaubt - und das tut er selbst am sonntag nur mehr selten, ist das laufen dort oben der reine luxus. alleine, wirklich alleine schlage ich einen tiefen keil in einen noch tieferen wald. in eine szenerie, gegen die alle herr-der-ringe-locations einpacken können. vor allem jetzt, im beginnenden frühjahr, wo kahle bäume noch nichts von sommerfetter blickdichte wissen. ein bisschen gespentisch; schön. heute verdammt nass-kalt draussen. wie drinnen; wo meine spatzen mich deutlich an jeden stock und jeden stein erinnern. morgen lauf ich wieder.

Christian, Link | 12:18 | Comments (0)

19.03.04

Evozieren


Wien (OTS) - Am 19.2.2000 am Heldenplatz haben wir mit vielen besorgten BürgerInnen dagegen protestiert, dass Haider und seine "extrem rechtspopulistischen" Positionen regierungsfähig gemacht werden. Dafür hat noch immer die ÖVP unter Schüssel die schwere historische Verantwortung zu tragen. Und jetzt soll das regional in Kärnten wiederholt werden - durch die damals protestierende SPÖ. Das verstößt gegen die elementare politische Ethik und beschädigt die Glaubwürdigkeit, die eigene, aber auch die der Protestbewegung der Zivilgesellschaft. Aber es verstößt auch gegen jede pragmatische politische Vernunft. Haider hat viele Probleme: wirtschaftliche und budgetäre, mit dem VfGH und den Ortstafeln, mit seiner Reiselust zu blutigen Diktatoren, mit Lobreden für SS - Veteranen usw., usf. Diese Probleme will er jetzt großzügig mit einem Koalitionspartner teilen. Teile der SPÖ Kärnten wollen sich dafür in einem Geheimabkommen zur Verfügung stellen. Daher kann nur das Gleiche gelten wie früher: keine Koalition mit einem irrlichternden "extremen Rechtspopulismus" (Diktion des Weisenberichts). Schon bisher hat niemand die FPÖ daran gehindert, sich vernünftigen Initiativen anzuschließen. Von Ausschließung ist keine Rede, aber von Abgrenzung. Josef Cap hat als SP Klubobmann gemeint "ein Herr Moscovici" aus Frankreich solle sich nicht einmischen. Abgesehen, dass das wie ein schwarz-blauer Regierungssprecher klingt; obendrein evoziert sein Sager antisemitische Ressentiments, gleich ob gewollt, oder nicht. Josef Cap hat sich umgehend zu entschuldigen.

Für den Republikanischen Club -Neues Österreich
und die Demokratische Offensive:
Silvio Lehmann, Peter Kreisky, Billy Summer, Doron Rabinovici



aha. ich hab ja Cap gestern hier gepostet. faszinierend. mich hat er natürlich auch etwas "erheitert" (als övpler) aber vor allem hat er mich ähnlich gestört, wie (damals schwarz-blaue) reaktionen aus dem 2000er jahr. ich verstehe nämlich unter "europäischem denken" sehr wohl die auch-einmischung in innenpolitische situationen anderer staaten. egal.

Doron Rabinovici war und ist mir schon seit langem unsympathisch. seine gestik, seine mimik, 95 % von dem was er glaubt zu sagen zu haben. ich habe aber bis zum heutigen tag gehofft, mit ihm irgendwann einmal sprechen zu können. diskutieren zu können.

diesen capschen sager als "antisemitische ressentiments evozierend" zu outen ist nun letztlich zu blöd, als dass ich diesem kleinen kerl (eine reduzierung auf eine äusserlichkeit; ganz deutlich!) noch einmal eine sekunde meiner aufmerksamkeit schenken möcht.

und vielleicht gründ dich den verein "evozieren in einem text verwenden und sofort eine auf die nuss bekommen". morgen.

Christian, Link | 17:57 | Comments (0)

Josefitag


gestern Josef Joffe in der Zeit und heute Hans Rauscher im Standard. für beide ist appeasement keine antwort auf den "Islamo-Faschischmus" (Joffe) bzw. den "Islamischen Totalitarismus" (Rauscher).

ach du liberale zeit, was leben wir für neue standards.

Armed Response. ok. aber wie, wo, wer ...

Christian, Link | 17:29 | Comments (0)

18.03.04

Nebenbei


«Es braucht weder Kärnten noch Österreich Ratschläge, von wem auch immer.»
Josef Cap, Klubobmann der SPÖ im Parlament

natürlich; hier haben ja auch sozialdemokraten einen landeshauptmann gewählt.

Christian, Link | 11:56 | Comments (0)

17.03.04

Müd


vielleicht auch noch erwähnenswert, dass ich am montag, es war beim mittagessen, sehr unsanft aus einer winterdepression in eine tiefe frühjahrsmüdigkeit geglitten bin.

Christian, Link | 13:17 | Comments (3)

Equilibre


«Und Soudin erkennt, dass er als Architekt dieses Liebesgartens der Gefangene der Leidenschaft wurde, die er selbst erfunden hat.»

erst gestern abend im spiegel der vergangenen woche (ich hätt noch ein bisschen warten sollen, dann hätt ich hier endlich einmal von der vorvergangenen schreiben können) Marcel Reich-Ranickis kritik des romans "Der verschlossene Garten" von Undine Gruenter notiert. erscheint lesenswert.

«Am Ende geht jeder seinen Weg und alle bleiben einsam.»

Christian, Link | 12:41 | Comments (0)

16.03.04

Allerhand III.


ad frühlingserwachen (volks-HS, kurs nr. 815/3, literatur I): ein primerl müssen wir leider streichen.

Christian, Link | 19:36 | Comments (0)

Schnitt


entgegen allen grundsätzlichen bestrebungen am standesamt zu promovieren, würde ich ja meine friseurin vom fleck weg heiraten.

Christian, Link | 19:01 | Comments (0)

Allerhand II.


die hitze macht einen ganz narrisch.

Christian, Link | 15:03 | Comments (1)

Basis


Terror in Istanbul, Terror in Moskau, Terror in Madrid - die Bilder des Grauens gleichen sich in einem Maße, dass man glauben könnte, man befinde sich in einem Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt.
Kurt Palm, gestern im Standard

dazu auch Anneliese Rohrer in der heutigen Presse.

Christian, Link | 15:00 | Comments (1)

15.03.04

KO


Alles Gute!

Christian, Link | 17:10 | Comments (0)

Allerhand


der winter hat verloren. gestern haben die letzten versprengten schneeflecken noch einmal ihre stellungen gehalten und sich mit letzter kraft in den abend retten können. und als ob sie es gewusst hätten, den ersten sonnenstrahlen des heutigen tages endgültig zum opfer zu fallen, haben sie ihre letzte nacht in ein wunderbares licht getaucht und mit einem konzert an frischen düften dem untergang tribut gezollt.

Christian, Link | 16:32 | Comments (0)

12.03.04

Bahnhof


I like pasta, of course.

Christian, Link | 10:20 | Comments (1)

Tatort


da führt der Heinz Fischer in meiner kleinen welt immer deutlicher alle rankings an, geradezu deutlichdeutlich an, da muss ich ihn im "tv-media" mit dem Harald Krassnitzer sehen. arm in arm. über zwei magazinseiten hinweg. schlimm.

viel schlimmer aber: ich hab ein tv-media-abo. am schlimmsten: es ist das einzige. (an meine wohnanschrift - lassen sie mich in würde untergehen.) und wenn die morgendliche ansicht eines dreitagebärtigen krassnitzers zu was gut sein soll, dann hoffentlich zur kündigung.

Christian, Link | 10:16 | Comments (2)

10.03.04

Cold City


gestern abend mit der alleinerziehenden am cold mountain gewesen. ein beinah schöner film; wäre da anfangs nicht diese fürchterliche schlacht gewesen. was sollte da hyperpointiert werden? ich konnte minutenlang nur auf den boden starren und wurde allein durch die geräuschkulisse des gemetzels fast bis aufs kinosaalverlassen malträtiert.

heute abend dafür alleinerzogenen-sitting. zumindest aufgeregter als ich kann er gar nicht sein. der kleine mann.

Christian, Link | 14:06 | Comments (2)

09.03.04

Fake




Christian, Link | 15:59 | Comments (0)

08.03.04

Themen


wenn es nur darum ginge, einen eintrag zu verfassen, könnt ich drüber nachdenken, ob mir die schmidt-show abgeht.

oder über den trommler der hintergrundgruppe von Waterloo & Robinson bei "Song 04" schreiben.

oder gleich über Oliver Auspitz.


das tut es aber nicht, also vergleichen wir u-bahn-netze einiger weltstädte.

Christian, Link | 15:01 | Comments (1)

Elchtest


vielleicht kann man ja sogar daraus kapital schlagen; aus der umkehrung des phänomens, aus der reziproken herangehensweise also: sich beim ikea in der bettwäscheabteilung hinstellen, abwarten und wenn eine kollegin das gleiche laken kauft, sie gleich ansprechen, ob sie selbiges mit einem teilen möcht.

Christian, Link | 14:46 | Comments (0)

05.03.04

Infekt


der alleinerzogene hats die letzten zwei wochen immer wieder gehabt. und gestern ist das virus bei mir gelandet. mehr kann man darüber nicht verlieren; an worten.

dafür ein kleines spielchen hier und tolle illustrationen von Celia Calle da.

***

die kekse der Tanks würden mir jetzt vielleicht helfen. sehr sicher bin ich, sie würden mir schmecken.

Christian, Link | 14:04 | Comments (0)

04.03.04

Horizontale


lang ists her, ich hab die Marlene Streeruwitz noch nicht gekannt, als ich einmal einen artikel von ihr im standard gelesen. genau kann ich mich an den nicht mehr erinnern; nur an die begleitumständ. an ihr abgebildetes konterfei, das mir so gut gefallen. und dass ich mir dies erlaubt hab zu erwähnen, in meinem posting im webstandard. (ganz sicher nicht ohne auch die inhaltliche qualität - so sie vorhanden war, aber davon wollen wir ausgehen - ihres artikels zu würdigen.) was bin ich da dafür beschimpft worden - in den postings. "chauvinistisches arschloch" war noch der derben mildeste sorte.

und weil mir gestern aufgefallen ist, da ist was dran. zumindest in der art, dass ich mir etwa nur die weiblichen unserer bewerbungen überhaupt anschau, dass es einer "n." etwa, nur mit einem lebenslauf (inklusive bild; was ein bild!) gereicht, sogar per mail von mir antwort zu erhalten. ein mann, wenn überhaupt, hätt da schon eine flash-seite präsentieren müssen, eine dreisprachige, und am besten aus zumindest den niederlanden sein müssen. egal. ich verzettel mich.

um die Marlene Streeruwitz sollts ja eigentlich gehen. und um ihre eröffnungsrede bei der diagonale. (was kann man froh sein, dass keine ausseniministerin - aber lassen wir die gewisse polemik.) und um endlich zum punkt zu kommen: Marlene Streeruwitz über einen Abend im Rotary Club. lesen sie das! unterhaltsam und gut. auch wenns crazy horse kein puff ist. (und der teufel liegt auch gern auf dem detail!)

Christian, Link | 15:06 | Comments (0)

03.03.04

Mazeration


ich werd die monate nicht so schnell vergessen, wo ich tag für tag auf die cnn-seite geschaut habe. und wirklich was versäumt zu haben glaubte, wenn sich das mal nicht ausging. bei oscar.com hat das immerhin bis 2003 angehalten. ups, jetzt hab ich doch über den oscar geschrieben.

übrigens, was interessiert mich mein geblogsel vom vorigen tag. diese neue zeitschrift gefällt mir gerade sehr gut.

Christian, Link | 02:07 | Comments (0)

Wellen


es gibt keine titanic. nur ruderboote. für jeden einzelnen.

Christian, Link | 02:00 | Comments (0)

02.03.04

Nix Neues


«We have really smart people who are always thinking up totally cool shit. We have a meeting room with a big, round, expensive table. When you hire us to do something, we spend lots of time sitting around the table having meetings.»
they do stuff at huhcorp.com

Christian, Link | 22:20 | Comments (0)

Neues Lesen



eine neue zeitschrift. eine neue österreichweite. datum. herausgegeben von Klaus Stimeder und Hannes Weyringer. ich hab mir jetzt natürlich gedanken vor allem über den herausgeberbrief ("wir über uns" auf der webpage) gemacht. und weiss nun - nach der oberflächlichen ahnung auf grund des schmucken herausgeber doppel-portraits (das bartl, das bartl!) - für wie doof die beiden herausgeber dann doch die meisten und noch ein paar halten. aber mir kann mans ja nicht recht machen. gelesen hab ich noch nichts.

... aber jetzt. die bundespräsidentengeschichte von Michael Frank (seite 9). oje, oje, ojemine. jetzt muss ich doch glatt auch noch diesen "schülerzeitungscharakter" laut werden lassen, der mir nach lesung o. a. herausgeberbriefes schon kurz ins denken kam. naja, es ist die nullnummer. und mir kann mans ja nicht recht machen.

alles in allem eine tolle sache. ich bin ja allem neuen gegenüber besonders unaufgeschlossen; wie mir beste freunde immer wieder aus neue versichern. und also will ich jetzt mit der tradition (kurz) brechen und freue mich. dass es in einem jahr und einem monat eine junge zeitschrift gibt, die unseren - und da bin ich mit den datum-herausgebern (das bartl, das bartl!) ganz eins - seichten markt bereichert. und vor allem gilt es zu würdigen: die kollegen MACHEN etwas. das verdient respekt.

dass sie recht gut ausschaut, die zeitschrift, war zu erwarten. recht sehr gut sogar; auch für mich in graz gebliebenem nur-mal-pdf-leser. und wegen des respekts (siehe noch mal den herausgeberbrief). naja, unter falschem namen zu schreiben, das verdient ihn? damit verträge zu umgehen? damit also zu betrügen, die vertragspartner? das mag notwendigkeit sein. das kann keinen respekt verdienen. egal.

kaufen sie datum! damit wir es bald lesen können.

siehe dazu: standard vom 3. 3.

Christian, Link | 21:03 | Comments (2)

Money is a Veil




Christian, Link | 13:31 | Comments (0)

Falls in Love somehow


das window light in meiner alten trafik, das ist ja mittlerweile abgeschalten. (oder ist der stecker rausgefallen, was weiss man, die scheren sich da sicher nicht.) aber das ist ja noch gar überhaupt nichts gegen das:

With an Imaginary Girlfriend, you can carry on a completely fictitious, yet authentic looking relationship with the girl of your choice. Browse through our site and choose your favorite girl to see what she can offer as your Imaginary Girlfriend.

und dann auch noch das: test the west; ich geh schlafen. die werbung hab ich sicher nur geträumt; inkusive der langen aber durchaus atmigen ergänzungen am sofa.

Christian, Link | 01:21 | Comments (0)

Sometimes


wenn der vorsprung durch technik auch noch einen weg findet, wie aus der rechten hosentasche fallendes kleingeld ohne unliebsame müh wieder auffindbar wird (man kann sich gar nicht denken, welche nöte entstehen, wenn man, ok ich, 20 cent, oder gar einen halben euro, mehr will ich mir nicht einmal hier vorstellen müssen, verschwinden; unerreichbar werden. so viel kann ich in einer nacht gar nicht versaufen, dass mir das nur annähernd so leid tun würd!), dann wär die welt wieder ein kleines bisschen besser geworden. (dass kleingeld keine hosentaschen auszubeulen hat, brauchen sie sich gar nicht zu denken.)

Christian, Link | 00:51 | Comments (0)

01.03.04

Links As Links Can


als erstes die kleine wie feine online galerie Cloud King; sehr sehenswert. *** "How Would You Redo the Google Interface?" - vier designer präsentieren ihre überlegungen. *** büromöbel von böwer aus dem deutschen neuenkirchen. *** ich weiss nicht warum, aber die musik von denen gefällt mir. und weils grade passt, die überarbeitete seite von ThePixies

weiters viel zu schauen bei Feel Good Anyway, der seite eines design studios aus portland; tolle sachen dabei. *** ein designstudio aus los angeles, exopolis, mit einer verdammt schönen flash-seite. *** abschliessend noch fishouse, eine italienische "new media" agentur.

und wer sich brav durchgelinkt hat, darf jetzt den trailer von Sky Captain And The World Of Tomorrow anschauen. uff.

Christian, Link | 23:51 | Comments (0)

Was es wolle


«Wenn mich jemand küsst,
leckt er mich sozusagen am Arsch.»
Costa Cordalis, wahrscheinlich "explosiv" auf rtl. aus dem zusammenhang beim zappen aufgeschnappt. aber ist dieser wirklich wichtig?

Christian, Link | 14:21 | Comments (1)

Powered by MovableType 2.64 | Enlarge Archived Version 2.8


Suche




Archiv






© 2003-2011 EnlargeYourPen
A private Website by Christian Klepej
Graz, Austria, EU