ADVERTISING





31.07.03

Andnow


das operncafé schliesst heute (wieder einmal) seine pforten. wir werden uns um fünf oder halbsechs dort treffen. immerhin war es das kaffeehaus meiner ersten stunden. die letzte pächterin waltraud hutter, man kann einiges an ihrem stil, das lokal zu führen an der webseite (siehe vor allem die url) ablesen, hat wenigstens nicht allzuviel verändert. jetzt droht Charly Temmel dort einzuziehen. der wirkliche untergang des abendlandes findet an solchen fronten statt. oder doch dort?

Christian, Link | 15:51 | Comments (0)

30.07.03

Party


"was haben wir schnell gespielt damals auf dieser party, während wir warten mussten, bis das personal für das lebendschach umgezogen war?"
Frasier zu Niles

Christian, Link | 17:05 | Comments (0)

29.07.03

4Fun


ich kann im dezember 2004 (ist ihnen eigentlich auch schon aufgefallen, dass qualitätsmedien plötzlich konsequent von den "1960er-" oder "1970er-jahren" schreiben bzw. sprechen; und ist nur mir das etwas zu früh und vor allem zu genau angesichts der aber erst in nicht ganz hundert jahren wiederkehrenden "wann-endet-ein-jahrhundert-diskussion", was zudem ja gar nichts zu diskutierendes darstellt; egal) - im dezember 2004 also mein zimmer im Hotel Vue des Alpes beziehen. mit viel glück können sie diese woche vor weihnachten mit mir gemeinsam geniessen. wenn ich es bis dahin nicht vergessen habe.

gerade war ich in der nahegelegenen putzerei etwas abholen. musste bei einer ampel warten und verlor mich in der werbebeschriftung eines schwarzen 3er bmws. der wagen war schon wieder losgefahren, als mein gehirn die fetten lettern "www.fick4fun.at" zu einer botschaft geordnet hatte.

sie hat "es übersehen" für mich in diesen ferientagen zeit einzuplanen. jetzt ist sie gerade noch eine woche in österreich; die telefonfrequenz wird stärker. ich schick ihr jetzt einmal ein sms. etwas, was ich seit etwa 1998 oder wars schon 1999, als sich das "brautpaar der woche" der kleinen zeitung als "via sms kennengelernt" outete, nicht leiden kann.

gerade jetzt auf fm4, "du willst immer nur ficken", mein gott, das muss auch 96 oder 97 gewesen sein ...

der nahversorger meines vertrauens lässt bereits die wurst ausgehen. das kündigt alljährlich den nahenden august an; wo Feinkost Hasiba und EnlargeYourPen pause machen werden.

Christian, Link | 16:29 | Comments (0)

28.07.03

Dragon


wieder einmal ein tolles portfolio auf flash-basis: Sebastien Dupaul. und des zeichners desktop nun in der k10k-galerie. ich muss meine werten besucher wieder einmal auf Florian Satzinger aufmerksam machen, den lieblingszeichnerfreund!

ansonsten eigentlich viel zu berichten. vom wochenende im südsteirischen. vom guten wein des Willi Schilhan etwa (gut, die internetseite, er ist halt elvisfan, aber der wein, der wein). von ähnlicher qualität nur der von Sepp Muster, dem lieblings-fast-schwager aus leutschach. diese beiden weingüter sollte man besucht haben. nächtigen kann man im hotel des gamlitzer bürgermeisters, Karl Wratschko (gut, er ist övpler, aber die tocher, die tocher).

und ich wollte mir auch noch notieren, wie wir in diese dorfdisco gekommen sind. einiges nach mitternacht. wie nach zwei, drei stunden wodkalemmons und verloren geglaubter musikalischer erinnerungen plötzlich eine viel zu schöne leibnitzerin mit mir zu tanzen begann. wie ich ihr ehrlich vermitteln wollte, wär sie nur 10 cm kleiner und 10 jahre jünger ...

Christian, Link | 19:29 | Comments (1)

25.07.03

Autostadt


der nette Dennis Klingenberg. sicher im englischen, grundbestückt im spanischen wie französischen und auch in der lage, mit einheimischen in brasilien zu sprechen. managt projekte und präsentiert techniken in der freizeit. und war zumindest schneller als die wolfsburger.

wuffmorgenthaler der letzten tage: des kaisers neue brücke (gross), traumdeutungen mit Liz Hurley (ganz gross), Warren Beattys schwerer gang (genial) und die schwierigkeiten beim wiedereinstieg ins berufsleben (untragbar). dass ich im begriff bin, mir eine neue brille auszusuchen, ist zufall.

jetzt wollte sie noch mittags auf ein essen mit mir. aber erstens hab ich noch immer die laufsachen an (der vorteil der provinz, eigentlich immer tieless friday und freitags dann gar kein code) und zweitens werd ich um zwei abgeholt. dann halt weihnachten wieder. oder wieder nicht.

Christian, Link | 10:55 | Comments (1)

24.07.03

Klash


das erinnert mich an meine grossmutter. und ihre belehrungen wenn einer meiner freunde in kindheitstagen zu einem zu grossen vorbild zu mutieren drohte: "und wenn der t. in die mur (steirischer fluss) hupft, hupfst dann auch?". in wien, wer hätte das nicht gedacht, hupfen sie schon morgen. darf ich dem nächsten menschen, der etwa in einer kurzbeschreibung seiner person davon spricht, "einfach spass haben zu wollen", eine kugel zwischen die augen treiben? oder beneide ich sie nur, die dann auch gerne "das leben ist ja kurz genug" zum besten geben.

morgen südsteiermark. jetzt muss ich zwar m. versetzen und k. auch noch, aber mein gott, südsteiermark! und noch dazu mit kellerführung durch den weinbauern. wann ist endlich august? da wandern wir wenigstens zwischem dem saufen.

Christian, Link | 22:13 | Comments (0)

England


gestern hab ich sie also wiedersehen dürfen. nach einem halben jahr. ich sei kleiner geworden. wahrscheinlich das bleibende dieses abends. sie fährt ja am freitag wieder ab; dissertationen brauchen ihre zeit. und warum ich sie nicht besucht hätte. was soll man da noch denken?

selber abend, selbe bar, vis-à-vis. ein anderes objekt meiner begierde. offensichtlich mit abendabschnittspartner zu gange. immerhin wollte sie von mir wenn schon nicht biblisch so doch erkannt werden. nur was bringen punkte vor dem niederschlag. in form einer kurzen wie heftigen haben-die-kein-zuhause-situation.

heute früh auf rtl war ein "mode-designer" als "analyst" irgendeiner verhaltensweise irgendeines prominenten zu sehen. dieser modische mensch hat einen namen mit zwei "ö" - hintereinander wohlgemerkt. das lustige dabei, es hat bei weitem nicht so blööd ausgesehen, wie seine in-fresse.

das ist was für christopher: vintage american cars, a big (chrysler) collection of wallpapers.

Christian, Link | 13:15 | Comments (0)

22.07.03

Fluss


nur dem detail an sich, dass österreich die polizei im irak ausbilden soll, könnte man sich sehr lange widmen. aber es ist schlicht zu heiss.

hakle heisst das.

Christian, Link | 15:00 | Comments (0)

18.07.03

Feucht


der dreijährige bub am klo, der ganz trendy seinen eigenen auswurf nicht hat riechen können und dem eine brise landluft abhilfe verschafft, der war süss. so süss. die drei schlampigen unterernährten, die alle auf einen lockeren kerl aus waren - den gleichen? - konnten voller frohsinn ihr milchprodukt geniessen, ohne ihre hervorragenden rippchen zu gefährden. weil fettarm. aber dieser nackte arsch, den zu küssen in den zu geringen sinn der brünetten nur kommen kann, wenn er sich seiner scheisse mit hakle feucht entledigt, der schmerzt. die kacke darf dampfen, solange sie aus wohlgeformten und unbehaarten körpern quillt. und solange sie nicht stinkt.

Tony Blair gestern im kongress. ich muss gestehen, mich hat er beeindruckt. und noch mehr Walter Schmidinger gestern bei Harald Schmidt. den hamlet hab ich übrigens versäumt, was ihr wollt werd ich mir nicht entgehen lassen.

das wäre übrigens ein ideales läuten für all die polymorphen handys (sicher auch in anderen blocks erwähnt, zB. hier). warum nicht, es geht ja. ausserdem, täusch ich mich, oder waren das früher nicht die "Sieben Todsünden"?

als "weltpräsidentin" beschreibt Bernd Ulrich Hillary Rodham Clinton in einem sehr guten zeit-artikel: "Hillary Clinton mit ihren weit offenen Augen, ihrem sehr breiten Lachen, ihrer Kerzengeradheit sieht dagegen aus, als sei sie fernsehgeboren. Bei Merkel fallen die Gesichtszüge während einer Fernsehsendung immer mal wieder in die Stand-by-Position." ... mehr.

Christian, Link | 12:20 | Comments (0)

17.07.03

Sommer


zib3-sommergespräch (in der nacht auf heute) mit Heinrich Treichl, CA-Chef von 1970-1981. ein grosser österreicher. in wenigen tagen 90 jahre alt und von einem geist, der seinesgleichen sucht. seine eben erschienenen memoiren scheinen mehr als lesenswert.

"Sehr geehrter Fahrzeuglenker! Sie befinden sich innerhalb einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone. Allerdings haben Sie Ihr Kraftfahrzeug auf einer Verkehrsfläche (--> meine einfahrt, anm.), die lt. StVO nicht für das Parken vorgesehen ist, abgestellt. Um Ihnen künftig Unannehmlichkeiten zu ersparen, ersuchen wir Sie, die ausgewiesenen Kurzparkzonenplätze zu benutzen. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Parkgebühren - Aufsichtsorgan"

wenn die letzte gesetzeslücke gestopft ist, ...

auch dazu passt der heutige kommentar in der presse vom grazer philosophen Peter Strasser "Das Problem der Substanz".

Christian, Link | 14:13 | Comments (0)

16.07.03

Toskana


m. bekommt keinen urlaub; s. traut sich nicht wirklich; v. darf ich leider nicht fragen; k. würde viel dafür geben; h. hätt ich gerne dabei. aber, was mach ich mir gedanken - c. ist ja schon dort.

habe heute im sofa diesen buchtipp gefunden und so ein zwei sekunden in der freude verbracht, da schon mindestens ein jahr vor dem kollegen was entdeckt zu haben. natürlich war es eine mehr als unscharfe erinnerung; aber immerhin empfiehlt mir amazon gleich beide zu kaufen.

auch diese seite scheint regelmässigen besuch zu verdienen, gar nicht nur vom architekten.

auf mimmys weblog hab ich ja schon hingewiesen, mittlerweile bin ich beinahe in ein abhängigkeitsverhältnis geraten (zu übrigens beiden dort schreibenden). wer oder was da wirklich dahinter steckt hat angefangen, mich nicht mehr zu interessieren. zuviel kurzweil bereiten die virtuellen leben, an die ich mich da jeden tag einige minuten erinnern kann. wielange noch?

abschliessend noch was wunderbares zum entdecken und insultationen auf hohem niveau.

Christian, Link | 12:48 | Comments (0)

14.07.03

24


ich könnte mich über berlusconi, bush oder nur grasser oder sonst was ärgern. es wäre aber pipifax; denn ich sollte ich mit einem sportflugzeug in den stand eines berühmten grazer bäckerbruders am geidorfplatz krachen. womöglich zur mittagszeit, dann bestünde die chance, beide dort arbeitende verkäuferinnen vorzutreffen. ja, ich weiss sehr wohl, wie gross eine durchschnittliche semmel ist, und ja natürlich sag ich es ihnen, sie dummes trampel. und ob sie was dafür können oder nicht, ist mir egal.

gestern war der bundeskanzler in der oststeiermark. oder in der weststeiermark. zwei stunden im ortsgasthaus mit den menschen zusammengesessen; unterstützt von frau landeshauptmann und regionalen abgeordneten. ich schätze das. und es tut mir fast ein bisschen leid in dem zusammenhang auf die berichterstattung der grazer "Kleinen Zeitung" hinweisen zu müssen, wo vom unbekannten bauern zu lesen war, der seine sorgen pointiert zum ausdruck gebracht haben soll: "Wenn die letzte Kuh verkauft ist, ist es zu spät." sensationell :)

du hast heute geburtstag - alles liebe!

Christian, Link | 08:52 | Comments (0)

13.07.03

58


wenn gar nichts mehr zu tun erscheint.

Christian, Link | 16:20 | Comments (0)

12.07.03

Kästner


norwich. nicht mehr bristol. macht eigentlich keinen unterschied. wahrscheinlich haben diese gummienten die letzten jahre sinnvoller verbracht. aber vielleicht hilft das ...

dafür können sie sich hier ihre telefonnummer leichter merken. und auch schweizer machen gutes design.

Christian, Link | 19:13 | Comments (0)

11.07.03

Grasser


kluge sprüche, die so viel wahres gleich beim erstlesen anbieten, naja. da gefällt mir eigentlich nur einer nachhaltig: altkanzler Fred Sinowatz über politik (und wohl das leben allgemein) mit "Es ist alles sehr kompliziert." ... oder so ähnlich. passt wunderbar in die akte friedman, in die ich mich in den letzten tagen viel zu sehr habe hineingewurstelt. heute dazu neues von der moralfront von Henrik M. Broder im spiegel-online.

soll der finanzminister zurücktreten? wenig sympathisch genug war er mir schon; konvertiten mag ich nicht unbedingt. die art, wie ihn der kanzler gestern in der zib2 verteidigte noch viel weniger. trotzdem weiss ich es schlicht nicht. einem jedem recht getan, ist eine kunst die niemand kann. und mir es recht machen, nicht einmal ich; anscheinend.

ich finde es ja auch öde, wenn der (deutsche) kanzler als reaktion nicht in italien urlaubt. aber noch öder, wenn Laurenz 'Stammtisch' Meyer dies kritisiert, wie er auch gegenteiliges kritisiert hätte. von Guido Westerwelle ganz zu schweigen. na gott sei dank ist das nicht wichtig, was ich da denke.

oder, was ich von dem halte.

...

auf die streetsoccer-wm in graz hab ich ganz vergessen hinzuweisen. und das ist nett für abwechslung beim mailen.

Christian, Link | 12:12 | Comments (0)

09.07.03

Zeitsprung


eine schinkenwurstsemmel und eine dose cola. gerade eben. und hätt ich den verschluss ufogleich in die gegend schnepfen können, ich hätte geschworen, ich bin in den siebzigern.

und noch: bunny sees boobs!

Christian, Link | 16:58 | Comments (0)

Florenz


aus den erläuterungen zum entwurf unseres neuen sexualstrafrechts: "Die Attacke muss beim Opfer 'negative Gefühlsempfindungen auslösen', um strafbar zu sein. Löst der Übergriff nur Verwunderung, Mitleid oder gar Vergnügen aus, bleibt er straffrei." es ist also notwendig, niederzuschreiben, aus vergnüngen auf titten greifen zu dürfen. straffrei. und was ist mit zwergerl-schnalzen. darf ich das nun? straffrei?

"Hat der nur Spaghetti im Kopf?" fragt sich Bild dieser tage aber insgesamt und wir alle viel zu selten.

die bilokalität meines weblogs (enlarge hier und dort) macht mir zu schaffen. ich muss das bald fertigmachen; versprochen. die zeit, die ich eigentlich verbloggen will, die sitz ich hier vorm apple ab und erdenke ein neues layout nach dem anderen ...

Christian, Link | 14:18 | Comments (0)

06.07.03

AlteDonau


das beste an so einem wochenend in wien ist der moment, wo man am wechsel wieder in die steiermark kommt. und es ist verdammt schön, so ein wochenend in wien. immer und immer wieder.

»»»
Believe me, baby
We found that certain thing
That certain feeling
That lets two people express themselves how they feel
Let your love flow inside of you
Don’t be afraid, don’t be afraid, baby
... Barry White

Christian, Link | 19:20 | Comments (0)

05.07.03

Prater


"Wer sich an die Achtziger erinnern kann, hat sie nicht erlebt." und wer Robbie Williams nicht live erlebt hat ...

Christian, Link | 12:38 | Comments (0)

03.07.03

PINGPONG


es tut mir leid, aber das ist einfach grossartig. dabei stellt man sich unter "Teambuilding Exercises For Ladies, Circa 1910" ganz sicher nicht das vor - absolut ADULTS ONLY!

Christian, Link | 23:17 | Comments (0)

Entertainme


ich bin in wien bis wahrscheinlich sonntag. nicht nur wegen robbie.

schönster beitrag zur friedman-causa: "Ich verdanke Callgirls die schönsten Stunden meines Lebens ..." (aus einem leserbrief im spiegel 27/03). und jetzt kommt silvio.

sehr aufschlussreich - vor allem für die langjährigen parteimitglieder unter uns - im aktuellen spiegel auch zu lesen: "Der Männerbund" (pacto andino) in der CDU.

Christian, Link | 22:26 | Comments (0)

01.07.03

Golfklasse


was wird dieser vierergolf lisa wohl einbringen?

Christian, Link | 18:35 | Comments (0)

Final


"Doch, ich bin wirklich nicht verliebt, aber dafür verdammt verschossen! Mit ihm ist die ganze Welt so unkompliziert, ich kann mich wirklich völlig fallen lassen und aus ganzem Herzen Lachen. Nebenbei bemerkt sieht man ihm das Fitnessstudio von weitem an, er hat einen furchtbar gepflegten, dunkelbraunen Körper und ist wohl einer der besten Küsser, die ich bislang erlebt habe. ... Und ich bin seine Traumfrau: 'Säuft wie ein Mann, kokst wie ein Staubsauger und ist noch dazu intelligent.'

Trotzdem, ich mag Kokain, von allen Klischees jetzt mal abgesehen. Kokser sind friedliche Leute, und meistens auch nicht unbedingt die dümmsten. Das hängt wahrscheinlich nicht zuletzt damit zusammen, dass man sich das Zeug nicht gerade zum Selbstkostenpreis unter der heimischen UV-Lampe zurechtzüchten kann. Natürliche soziale Auslese, sozusagen. (Meine Fresse. Das war einer der abgrundtief dümmsten Sätze, die meine Tastatur je geschrieben hat. Und das will was heißen!) Wobei es eigentlich letztendlich scheißegal ist, womit man sich in andere Sphären schießt. Viele Wege führen nach Rom, und meiner ist eben zugeschneit."
Mimmys Weblog

ich hab dieses weblog gerade eben über LSB gefunden und die wenigen einträge dieses junis gelesen. anstatt ins margarethenbad zu gehen. recherchemühen hab ich mir noch keine gemacht; aber egal. die schreibe ist, ja, ich weiss nicht. war das jetzt gerade lesenswert, war das bloss das geschreibsel eines altklugen doppels, der sich vielleicht eh bald erlöst? oder schlicht so daher- wie ihre höschen bei morgendlichen heimfahrten angewixt? immerhin bin ich nicht sicher.

Christian, Link | 18:04 | Comments (0)

Powered by MovableType 2.64 | Enlarge Archived Version 2.8


Suche




Archiv






© 2003-2011 EnlargeYourPen
A private Website by Christian Klepej
Graz, Austria, EU